www.europaclub.at

Veranstaltungsplan

19th Mai, 2019

„EUROPA”-CLUB Mai-Dezember 2021

Es gelten in diesem Bereich die Regelungen der allgemeinen Corona-Verordnungen des Landes. Wir bemühen uns unsere Informationen tagesaktuell zu halten.

Donnerstag, 20. Mai 2021, 18.00 Uhr                       Collegium Hungaricum

Generalversammlung des „EUROPA“-CLUB

Anschließend eine Info-Veranstaltung von Mátyás Ibolya, die Leiterin vom Reisebüro Gabbiano, über die geplante Rundreise in Siebenbürgen (Nagyszeben)

Freitag, 28. Mai 2021, 19.00 Uhr                                 Collegium Hungaricum

Vortrag von Dr. TARJÁNYI JÓZSEF,

 über das Leben und den Tod von Petőfi.

Es folgen Lieder und Gedichte von Petőfi.

Kranzniederlegung bei der Brüste von Petőfi

Samstag, 12. Juni 2021, 17.00 Uhr                               Bad Deutsch-Altenburg

Feierliche Veranstaltung bei der Statue von Szent István

Konzert der Internationalen Donauphilharmonie in der Marienkirche

Festredner der ungarischen Botschaft, Herr Dr. Nagy Andor

Anschließend folgen Petőfi Gedichte, vorgetragen von Nagy Domokos

Donnerstag, 17. Juni 2021, 19.00 Uhr            Botschaft von Ungarn in Wien

Wohltätigkeitskonzert

zu Gunsten von Kindern mit Muskelerkrankungen. Mit den Einnahmen von diesem Konzert wird die GYÓGYÍTÓ JÓSZÁNDÉK ALAPÍTVÁNY unterstützt.

Die  Internationale Donauphilharmonie wird Werke von

B. Bartók, G. Bizet, V. Monti, J. Halvorsen und Folksmusik aus Siebenbürgen,

     in Interpretation von M. Biháry und T. Cseh spielen.

6. Sept-10.Sept 2021 (5 Tage/ 4 Nächte)

Kulturhistorischer Ausflug ins Sachsenland ( Süd-Siebenbürgen)

Nagyszeben und Umgebung

Zwischen Transylvaniens wild-romantischen Orten, verstecken sich, wie kleine Schätze die Königreichsiedlungen, Festungskirchen, Basiliken, Burgen und Museen des Sachsenlandes. Die meisten von ihnen wurden im 13-14. Jahrhundert erbaut, als sich unter den ungarischen Königen (II. András und später IV. Béla) hier Sachsen niedergelassen haben. Ihre gemeinschaftsbildende Kultur hat seit Jahrhunderten überlebt, und ihre Architektur hat die Landschaft noch interessanter gemacht.

Bei Kirchenbau haben die Sachsen nicht nur religiöse Richtlinien, sondern auch Sicherheitsüberlegungen verfolgt, in fast jedem Fall an einem Ort gebaut, der leicht verteidigt werden kann. Meistens sind die Bauwerke in gotischem Stil gebaut, aus klassischem Stein. Diese Wände verbreiten eine besondere Stimmung. Jeder Stein und Ziegel ist ein winziges Stück Geschichte.

 Die sächsischen Festungskirchen (in der Mitte des XV. Jh. waren es noch ca. 250, heute etwa 38 Stück) sind die typischen Zeitzeugen der sächsischen Architektur. Sieben davon sind als Weltkulturerbe anerkannt: Nagybaromlak, Berethalom, Almakerék, Kerc, Nagydisznód, Kisdisznód.

Das Zentrum von Sachsen ist Sibiu (Nagyszeben), das ist vielleicht die schönste Stadt von Siebenbürgen, mit seinen wundervollen Gebäuden, Denkmälern und den Stadtmauern. Nagyszeben wurde von König II. Géza gegründet, der hier die Sachsen eingebürgert hat. So wurde die Stadt zum kommerziellen und intellektuellen Zentrum für die Siebenbürgensachsen. Im XVI. Jahrhundert war es eines der Zentren der Reformation in Siebenbürgen. Der Großteil von Sachsen ist aus Siebenbürgen ausgewandert

Teilnehmerkosten für Zweibettzimmer € 500 /P

Teilnehmerkosten für Einbettzimmer € 700 /P

Die Teilnahmergebühr beinhaltet die Reisekosten mit Bus, Halbpension,

Reiseführung, Eintrittskarten und Reiseversicherung.

Anmeldung bei Dr. Smuk András,  a.smuk@gmx.at (006642419556)

Donnerstag, 11 September 2021                                Kulturfabrik Hainburg.

Galaabend zum 55 Jahrestag des „EUROPA”CLUB

Konzertabend der Internationalen Donauphilharmonie

Pause

Tanzvorstellung des Vereins  Délibáb

Ausstellung von Maler Pirker Péter

Die Anreise aus Wien wird mit Bus organisiert.

Donnerstag, 7. Oktober 2021                                       Collegium Hungaricum

Vortrag von Dr. TARDY JÁNOS

 ausgezeichnetem Geograf, Universitätsprofessor und früherem Staatssekretär für Umweltschutz

Im Schutze unseres Natur -Erbes

und aus Anlass des 180-jährigen Jubiläums der Gründung des Ungarischen Naturwissenschaftlichen Vereines

Samstag, 23. Oktober 2021, 19 Uhr                       Collegium Hungaricum

Gemeinsame Gedenkfeier zur Revolution von 1956 mit

SIC TRANSIT FOLK MŰHELY (Esztergom)

Elindultam szép hazámból

Herbstliche Volkslieder, passend zum historischen Jubiläum. Als Erinnerung an die Revolution von 1956 werden dazu passende Volkslieder und Texte vorgetragen und gezeigt.

Eine interessante Zusammenfassung über die historischen Ereignisse der Revolution, die weltpolitischen Zusammenhänge und die Vorgeschichte.

Die 50 minutige komplette  Vorstellung vermittelt sehr glaubwürdig die historischen Momente in chronologischer Reihenfolge.

Samstag, 13. November 2021, 15:00 Uhr                   Bad Deutsch-Altenburg

Feierliche Ökumenische Gedenkstunde und Kranzniederlegung

in der Marienkirche und bei der symbolischen Grabstätte der Toten von 1956

Die Gebetstunde wird von Priester geleitet:

MOLNÁR TAMÁS kat. Priester (Pozsony)

KARVANSKY MÓNIKA ref. Priester (Bécs)

KISS MIKLÓS ev. Pfarrer(Mosonmagyaróvár)

Der ungarische Botschafter Dr. BÓTA ZSOLT wird eine Rede halten.

Donnerstag, 18. Novenber, 19 Uhr                   Collegium Hungaricum         

Das PETŐFI THEATER SOPRON presentiert das historische Drama

Széchenyi, von Németh László

Eine beeindruckende Vorstellung um den wahren Charakter von Széchenyi zu verstehen.

Samstag, 4. Dezember, 16 Uhr                                    Collegium Hungaricum

Kinderprogramm (gemeinsam mit AMAPED), mit der Band APNOÉ von Győr

Kincskereső kisködmön

Die evig lebende Lehrgeschichte von Móra Ferenc wurde vom ausgezeichneten Dichter Lackfi János zu einem Geschichte -Musical verarbeitet.

Sonntag, 12.Dezember 17 Uhr                                Wien., Dorotheergasse 16.

Gottesdienst und gemeinsame Weihnachtsfeier mit der Reformierten Kirche

Gesangvorstellung des Chors KODÁLY ZOLTÁN